6. Durchgang Jugend-RWK in Neukirchen

Fastnacht im Schützenheim
20. Februar 2017
Gratulation zum 50. Geburtstag
7. März 2017

RWK-Saison 2016/17 beendet

Nun ist auch der letzte Durchgang beendet. Das Ganze war ein Heimkampf, denn er wurde in unserem Schützenheim ausgetragen. Es wird spannend werden, wie die letzten Ergebnisse ausfielen und auf welchem Platz die Mannschaften und Einzelschützen liegen. Die Schülermannschaft beendet diese Saison auf dem 3. Platz hinter Massenricht und Tanzfleck. Selbst starke Einzelergebnisse im letzten RWK konnten den Vorsprung von Tanzfleck mit 150 Ringen nicht mehr einholen. Pia Reichenberger kam auf 150 Ringe und sicherte sich damit den 3. Platz in der Einzelwertung. Martin Lindner schoss 162 Ringe und landete damit auf dem 5. Platz. Auch Hartmann Jonas steigerte sich noch einmal und erreichte 144 Ringe, was sein zweitbestes Ergebnis in dieser Saison war. Damit schaffte er es auf dem 8. Platz. Die Jugendmannschaft landete sicher auf dem 2. Platz hinter Massenricht, die einen komfortablen Vorsprung hatten. Und von der drittplatzierten Mannschaft aus Neutras trennen uns ebenfalls 160 Ringe Vorsprung. In der Einzelwertung wurde es ein knappes Rennen um die Treppchenplätze: Lena Reichenberger landete letztendlich auf dem 4. Platz mit 365 Ringe in diesem Durchgang. Melissa Kolb folgt ihr mit nur 20 Ringen Rückstand. Die 375 Ringe halfen ihr nochmal, den Rückstand etwas zu verringern und den 5. Platz zu sichern. Sven Thümmler erreichte sein bestes Ergebnis von 283 Ringe und landet auf dem 13. Platz. Bei den Junioren wurde es ein Kopf-an-Kopf-Rennen: mit Ringgleichheit nach dem 5. Durchgang waren die Ergebnisse im letzten Durchgang von großer Bedeutung. Leider zog Sebastian Müller dabei den Kürzeren und wurde mit seinen 344 Ringen Fünfter. Das Rennen entschieden Xenia Gareis, Johannes Kugler und Jonas Wisgickl für sich. Die Plätze 2 bis 5 trennen nur 13 Ringe. Stefanie Scharrer erzielte ihr bestes Ergebnis der Saison und kam mit ihren 331 Ringen auf den 10. Platz. Bei der Luftpistole ist die Konkurrenz etwas kleiner, aber dennoch war es ein spannender Wettkampf. Mit einem entspannten Vorsprung geht der 1. Platz an Nico Goodwin. Patrik Reutner wurde Vierter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.