Tag des Freundschaftsschießens 2018

Fromberg ohne Chance
5. Januar 2018
Kantersieg im 5. Durchgang
10. Januar 2018
Ausrichter dieses ganz besonderen Tages waren die beiden Jugendleitungen der Vereine Tell Königstein und SG 1912 Neukirchen. Die Idee dazu kam auf, als ein Rundenwettkampf der Schüler zwischen beiden Vereinen anstand. Um dem Ganzen einen würdigen Rahmen zu verleihen, erweiterte man diesen Rundenwettkampf-Durchgang um ein Vergleichsschießen beider LG- und LP-Mannschaften.  Dabei standen vor allem die Geselligkeit und die Freundschaft zwischen den Vereinen im Vordergrund.
k-IMG_20180106_152324741
Los ging‘s um 15 Uhr mit den Schülern, deren Familien es sich natürlich nicht nehmen ließen, ihren Kindern dabei zuzusehen. Bei Kaffee und Kuchen ließ es sich als Zuschauer gut aushalten, während die Schülerschützen am Stand schwitzen mussten. Bevor es losgehen konnte, stand die Begrüßung durch den „Stadionsprecher“ Benno Elefant an. Er stellte jeden einzelnen Jungschützen vor und ließ die Zuschauer kräftig applaudieren. So herrschte schon vor dem Start eine gewisse Nervosität unter den Schützen, die zum ersten Mal vor so einem großen Publikum antraten. Dies hatte natürlich Auswirkungen auf die Ergebnisse: während die Neukirchner Schützen etwas hinter ihrem Können zurückblieben, zeigte vor allem Janine Herbst von Tell Königstein ihr Können und kam auf 166 Ringe. Das Ergebnis fiel denkbar knapp aus: die Neukirchner gewannen mit 7 Ringen Vorsprung diesen Rundenwettkampf. Am Ende lautete es 443 Ringe zu 436 Ringe. Das Stück Kuchen nach dem Wettkampf hatten sich dann alle Jungschützen verdient.
 
k-IMG-20180106-WA0040
Gleichzeitig mit den Schützen der Schülermannschaft gingen zwei Lichtgewehr-Schützinnen und zwei Aufgelegt-Schützen an den Start. Die vier schießen noch nicht im Rundenwettkampf mit, trainieren aber genauso fleißig wie die anderen. Sie gingen zusammen mit den Mannschaftsschützen an den Start, um Erfahrungen im Wettkampf und im Umgang mit der Nervosität zu sammeln. Auch hier brachte die Atmosphäre wieder ein herausragendes Ergebnis hervor: so erreichte die Lichtgewehr-Schützin Katia Kohler ihre persönliche Bestleistung mit 173 Ringe. 
 
k-IMG-20180106-WA0037
Nach einer kurzen Verschnaufpause traten dann vier Neukirchner LG-Schützen gegen 4 Königsteiner LG-Schützen an. Dieser Wettkampf wurde im Liga-Modus ausgetragen, was bedeutet, dass den einzelnen Schützen ein Gegner zugelost wird und derjenige, der am Ende die meisten Ringe hat, einen Punkt für seine Mannschaft holt. Erneut stellte Benno Elefant alle Schützen einzeln vor, bevor diese unter lauten Anfeuerungsrufen der zahlreichen Zuschauer, Applaus und Musik dann an den Start gingen. Auch bei den Erwachsenen bot sich ein Wettkampf auf Augenhöhe, sodass der Endstand 2:2 lautete. Es musste also ein Entscheidungsschuss her….
 
k-IMG-20180107-WA0013
Diesen Schuss durften dann die beiden Schützenmeister der Vereine machen. Christian Kopp und Benno Elefant gaben jeweils einen Probeschuss ab, bevor dann der finale Entscheidungsschuss fiel. Dank ihres treffsicheren Schützenmeisters sicherte sich Neukirchen auch in diesem Wettkampf den Sieg.
 
k-IMG-20180106-WA0016
Als Highlight des Abends angedacht, war der Wettkampf beider LP-Mannschaften. Leider war die Resonanz unter den Schützenschwestern- und Brüdern nicht so groß wie erhofft. Beide Mannschaften schießen auf einem sehr hohen Niveau und boten natürlich einen spannenden Wettkampf. Gerade deswegen wäre ein großes Publikum wünschenswert gewesen. Nichtsdestotrotz gaben die anwesenden Zuschauer ihr Bestes, um die Stimmung kräftig anzuheizen. Nach der obligatorischen Vorstellungsrunde gab es bei jedem Zehner einen kräftigen Applaus (es gab viel zu klatschen). Am Ende mussten sich die Neukirchner den Königsteinern 0:5 geschlagen geben.

Das Fazit aller Beteiligten war einstimmig: eine Wiederholung muss sein.

Die Jugendleitungen bedanken sich bei allen Anwesenden, denn der Erlös des Tages geht zu 100% an die beiden Jugendkassen. Zudem gilt ein Dank allen Helferinnen und Helfern in Form von Kuchenbäckern, Standaufsichten, „Stadionsprechern“ und natürlich den Schützen.
 
k-IMG_20180106_151704490
k-IMG-20180107-WA0015
k-IMG-20180106-WA0039
k-IMG-20180107-WA0014
k-IMG-20180106-WA0006

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.